Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB erstellt über den Generator der Deutschen Anwaltshotline AG 

 Vertragspartner 

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und Royal Ink Tattoostudio
Vertreten durch Tobias Falk.

Adresse: 

Seefelderhofberg 3, 86919 Utting am Ammersee 

Tel: 015209462441
E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

nachfolgend Anbieter genannt, der Vertrag zustande. 

Vertragsgegenstand 

Durch diesen Vertrag wird der Verkauf von Dienstleistungen aus dem Bereich/den Bereichen Tätowierungen geregelt. 

Vertragsschluss 

Der Vertrag kommt über Fernkommunikationsmittel wie Telefon und E-Mail oder ein persönliches Gespräch zustande. 

Der Vorgang zum Vertragsschluss umfasst folgende Schritte: 

1. Kontaktaufnahme via eines der oben genannten Mittel

2. Besprechungstermin 

3. Ausmachen eines Termins

4. Anzahlung  

Die Buchung der Leistung ist kostenpflichtig. Es entstehen Kosten in Höhe von: 50€ / 100€ / 200€ Anzahlung pro Termin. 

Vertragsdauer 

Der Vertrag hat vorbehaltlich einer Kündigung eine Laufzeit von 1 Monate. Der Gesamtpreis für die Leistungen im Vertragszeitraum beträgt 1 €. 

Der Gesamtpreis errechnet sich aus den folgenden Komponenten: Materialkosten, Zeitaufwand

Preise

Der Gesamtpreis errechnet sich über die Dauer einer Tattoositzung. der Stundenpreis beträgt 140€, wobei reine Stechzeit berechnet wird. 

Besprechung, Pausen und Vorbereitung des Motivs werden nicht berechnet. 

Zahlungsbedingungen 

Der Kunde hat ausschließlich folgende Möglichkeiten zur Zahlung: Barzahlung. 

Weitere Zahlungsarten werden nicht angeboten.
Der Rechnungsbetrag ist sofort nach Erbringen der Leistung zu entrichten. Der Kunde ist verpflichtet, sofort und in bar zu bezahlen, Bezahlung in Raten oder per Überweisung können nicht angenommen werden.

Absage

Der Kunde verpflichtet sich hiermit, spätestens drei Werktage vor dem Termin zu stornieren, wenn er diesen nicht wahrnehmen kann. 

Sollte der Kunde diese Abmachung nicht einhalten, den Anbieter zu spät informieren oder nicht erscheinen, behält der Anbieter sich vor die Anzahlung einzubehalten. 

 Vertragsgestaltung 

Der Vertragstext wird vom Anbieter gespeichert.
Der Kunde hat keine Möglichkeit selbst direkt auf den gespeicherten Vertragstext zuzugreifen. 

 Haftungsausschluss 

Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit sich aus den nachfolgenden Gründen nicht etwas anderes ergibt. Dies gilt auch für den Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, falls der Kunde gegen diese Ansprüche auf Schadensersatz erhebt. Ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden wegen Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder wesentlicher Vertragspflichten, welche zur Erreichung des Vertragszieles notwendigerweise erfüllt werden müssen. Ebenso gilt dies nicht für Schadensersatzansprüche nach grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung des Anbieters oder seines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen. 

Sprache, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht 

Der Vertrag wird in Deutsch abgefasst. Die weitere Durchführung der Vertragsbeziehung erfolgt in Deutsch. Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. 

Salvatorische Klausel
Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen. 

Umsetzung der ODR-Richtlinie Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO 

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden. 

Hinweis nach § 36 Abs. 1 Nr. 2 VSBG: Wir weisen Sie darauf hin, dass wir für eine Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht zur Verfügung stehen.“

Hier findet Ihr uns